Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Genua gedenkt der Opfer des Brücken-Einsturzes vor einem Monat

Die sogenannte Morandi-Autobahnbrücke war eine wichtige Verbindungsstraße innerhalb der Stadt, aber auch nach Südfrankreich und in andere Regionen Italiens. An einer Gedenkzeremonie am Nachmittag nahm auch Regierungschef Giuseppe Conte teil.
Am Donnerstagabend hatte das Kabinett weitere Maßnahmen verabschiedet, die unter anderem den Abriss der Brücke und den Wiederaufbau beschleunigen sollen. Bürgermeister Marco Bucci rechnet damit, dass im Oktober mit der Zerlegung der Überreste des Viadukts begonnen werden kann. Eine von Star-Architekt Renzo Piano entworfene Brücke soll nach seiner Vorstellung Ende kommenden Jahres stehen. 
Mehr zum Thema – Treffen in Stille: Fans von Genua gedenken der Opfer des Brückeneinsturzes mit 43 Schweigeminuten
Nach der Tragödie wird gegen 20 Personen sowie den Autobahnbetreiber Autostrade per l’Italia ermittelt. Die Vorwürfe lauten unter anderem auf mehrfache fahrlässige Tötung im Straßenverkehr. Unklar ist, ob vorangegangene Warnungen zum maroden Zustand der Brücke nicht ernstgenommen und Instandhaltungen verschleppt wurden.
258 Familien mussten wegen des Einsturzes ihre Wohnungen verlassen. Nach Angaben der Region Ligurien haben lediglich 15 von ihnen noch nicht entschieden, ob sie sich selbst eine neue Bleibe suchen oder in eine zugewiesene Unterkunft ziehen wollten. (dpa)

Kommentare sind deaktiviert.

15030 Besucher online
15030 Gäste, 0 Mitglied(er)
Jederzeit: 15030 um/am 09-24-2018 07:04 am
Meiste Besucher heute: 15030 um/am 07:04 am
Diesen Monat: 15030 um/am 09-24-2018 07:04 am
Dieses Jahr: 15030 um/am 09-24-2018 07:04 am